Aus der Geschichte unserer Schule

Vor mehr als 200 Jahren wurde in Sittendorf erstmals eine Schule errichtet. Sie bestand nur aus einem Klassenzimmer und einer Wohnung. Dieses alte Gebäude stand vor dem Turnsaal (dort wo sich jetzt der Parkplatz und der Gehsteig befinden) und wurde 1981 abgerissen.

Viel später baute die Gemeinde Wien (Sittendorf gehörte ja damals zu Wien) im Garten ein Schulhaus mit 2 Klassen. Diese Schule wurde im Jahr 1953 eröffnet und bildet heute den ältesten Trakt unseres jetzigen Schulhauses.

schule.alt

1953: Eröffnung einer 2-klassigen Schule (ältester Teil des heutigen Schulhauses)

 

Nach und nach wurden die Schulen in Grub, Sulz und Gaaden geschlossen. Alle Kinder wurden in Sittendorf eingeschult. Dadurch wurde das Schulgebäude zu klein.

In den Jahren 1979 bis 1981 wurden von den Gemeinden Wienerwald und Gaaden ein Zubau errichtet - bestehend aus: 2 Klassen, Werkraum, Lehrmittelzimmer, WC-Anlagen, Lehrerzimmer, Direktionskanzlei und Turnsaal.

VORNE: Der im Jahr 1981 erbaute Teil des heutigen Schulhauses Im Hintergrund des unteren Bildes ist der alte Trakt zu sehen.

VORNE: Der im Jahr 1981 erbaute Teil des heutigen Schulhauses
Im Hintergrund des unteren Bildes ist der alte Trakt zu sehen.

 

schule_1981

 

Weil es aber in beiden Gemeinden viele Zuzüge gab, wurde das nun 4-klassige Schulhaus schnell zu klein. Der Klassenraum im Erdgeschoß, der eigentlich als Werkraum gedacht war, musste deshalb von Anfang an als normales Klassenzimmer genutzt werden.

Trotzdem wurde das Schulhaus wieder zu klein. Schon bald musste die Aula in ein kleines Klassenzimmer umfunktioniert werden. In den Schuljahren 1991/92 und 1992/93 war unsere Schule 7-klassig. Zwei Klassen mussten im Gemeindeamt in Sulz untergebracht werden.

Es war nun klar, dass es sich bei den Schülerzahlen nicht um ein plötzliches Hoch, sondern um einen stetigen Aufwärtstrend handelte. Deshalb entschloss sich die Gemeinde Gaaden, für ihre Kinder eine eigene Volksschule zu bauen.

Seit der Fertigstellung der Volksschule Gaaden im Herbst 1993 besuchen nur mehr Kinder aus der Gemeinde Wienerwald unsere Schule.

Bis zum Schuljahr 2001/02 reichten die 4 vorhandenen Klassenzimmer aus, und der Werkraum im Erdgeschoß konnte endlich als solcher Verwendung finden. Durch die weiter anhaltenden Zuzüge wurden jedoch im Schuljahr 2003/04 sechs Klassen, im Schuljahr 2004/05 sogar sieben Klassenräume benötigt.

Deshalb hat die Gemeinde Wienerwald einen Teil des Nachbargrundstückes angekauft und dort 8 neue Schulklassen errichtet, die am 26. September 2005 bezogen wurden. Die alten Klassenräume werden als Werkraum, Schulküche und Sonderunterrichtsraum verwendet. Außerdem sind hier die Nachmittagsbetreuung (seit Herbst 2005) und die Musikschule untergebracht.

schule_neu_fertig

UNSERE NEUE SCHULE, DIE AM 26.9.2005 BEZOGEN WURDE.

 

Unsere Schule hat seit dem Schuljahr 2001/02 den Schwerpunkt „Gesundheit und Ökologie". Die unverbindliche Übung „Ökologie und Gesundheit hautnah erleben“ gibt es seit dem Schuljahr 2005/06.

Im Frühjahr 2005 baute die damalige 4. Klasse die Kräuterspirale, die im Juni 2010 - ebenfalls von den Kindern - in den neuen Schulgarten verlegt wurde.

 

Überreichung der Gartenplakette an Frau Dir. Irene Wallner

Überreichung der Gartenplakette
an Frau Dir. Irene Wallner

In den Osterferien des Jahres 2004 wurde der alte Schulgarten vollkommen umgestaltet und in einen Naturspielplatz umgebaut.

In den großen Ferien des gleichen Jahres entstand die Sitztribüne aus Naturstein neben dem alten Schuleingang. Sie wurde von den Sponsoren unserer Schule finanziert.

Für unsere ökologischen Aktivitäten erhielten wir im Rahmen der Eröffnungsfeier der neuen Schule als Anerkennung die Gartenplakette von „Natur im Garten“ verliehen.

Seit April 2006 sind wir auch „Ökolog-Schule“ und seit Februar 2008 Klimabündnisschule.

Copyright: Michalski

Copyright: Michalski

Die größte Anerkennung unseres besonderen Engagements für Umweltbildung, umweltorientiertes Handeln und die Förderung eines sozialen Schulklimas ist die Verleihung des Umweltzeichens für Schulen im September 2008. Nach bestandener Folgeprüfung wurde uns das Umweltzeichen im Juni 2012 nochmals für weitere vier Jahre zuerkannt.

Im Februar 2010 ist es uns gelungen, den ökologischen Schwerpunkt auch im Namen der Schule zu verankern. Der offizielle Schulname wird geändert auf:  ÖKO-Volksschule Wienerwald.